Loading...

EDscene

/EDscene
EDscene2019-07-10T08:37:31+02:00

EDscene

Ein System zur Unterstützung bei Entwicklungen und Funktionsprüfungen diverser Sensorsysteme

Unter Laborbedingungen lassen sich diverse Szenarien in einem großen Bereich präzise darstellen. Datalogging ermöglicht einen einfachen Abgleich von Soll- und Istwert der Sensoren.

EDscene ist ein mobil einsetzbares System zur Unterstützung und Automatisierung von Prüfabläufen für die Funktionsabsicherung von Fahrerassistenzsystemen:

• Absicherung der Messgenauigkeit und Funktionssicherheit
• Einsetzbar bei Heißlanderprobungen (+50 °C)
• Einsetzbar bei Kaltlanderprobungen (-40 °C)

EDscene als Dienstleistung

• Absicherung moderner ADAS-Funktionen für alle Fahrzeugtypen
• Unterstützung über den gesamten Produktentstehungsprozess – von der frühen Systementwicklung bis zur Fahrzeugintegration
• Kurzfristige Implementierung weiterer Prüfabläufe für beliebige Sensorik (Kamera, Lidar, Radar) möglich

Portable: Unterstützte Prüfabläufe

PDC: Field of View Messung:
• Vollautonome Aufnahme des Erfassungsbereiches der Ultraschallsensoren durch einen mobil einsetzbaren Messroboter mit verschiedenen Prüfkörpern
• Automatische Aufnahme der Warnreaktion der Einparkhilfe vom PDC-Steuergerät
• Grafische Auswertung (inkl. Live-Anzeige während der Messung)

PDC: Detektion niedriger Hindernisse:
• Absicherung der Erkennungsqualität niedriger, schwer detektierbarer Hindernisse
• PDC: Echo- und Bodenreflektionsprüfung:
• Erkennung unerwünschter Bodenreflektionen und Phantomechos durch Regen
• Automatisches Loggen der Sensorreaktionen inkl. Detektionsabstand

Rangierbremsfunktion:
• Parametrierung des Abstandes, bei der die Bremsung eingeleitet wird.
• Abstandsmessung mit High-Performance-Abstandslaser

Laboratory: Unterstützte Prüfabläufe

Konzept:
• Autonom bewegte Nachstellung der Fahrzeugumgebung
• Reproduzierbare Nachbildung verschiedener Umfeldszenarien

Testing von:
• Sensorhardware
• Algorithmen
• Objektklassifizierung
• Steuergeräte Software
• Sensorik
• Gesamtfahrzeug
• Sensordatenfusion

Systemdaten:
• Großer Simulationsbereich (10 m x 20 m)
• Hohe Positionsgenauigkeit (mind. 5 mm)
• Autonome, freie Positionierung von Zielobjekten

Flexibel:
• Individuelle Simulationsszenarien
• Erweiterbare Simulationsfläche